Rückblick auf das Oktoberfest 2017

09.10.2017

Das Oktoberfest 2017 ist nun zu Ende und damit auch das größte und bekannteste Volksfest Europas. In den vergangenen Wochen wurde kräftig gefeiert, auf den Tischen getanzt und getrunken. Wenn wir auf das Oktoberfest 2017 rückblicken, sehen wir Trachten, Mass und Frohsinn, aber auch einen finanziellen Aderlass. Der Rückblick kann dann auch schon mal reumütig sein, wenn für die nächsten Monate umgedacht werden muss.

 

Rückblick auf das Oktoberfest 2017

Das Oktoberfest 2017: größer, voller, spektakulärer

In diesem Jahr haben mehr Menschen als im vorigen Jahr das Fest in Bayerns Hauptstadt besucht. Auch bei unseren internationalen Freunden kommt Deutschlands wichtigstes Volksfest gut weg. Vor allem Amerikaner, aber auch Briten, Franzosen und Gäste aus dem fernen Osten begeistern sich für das Volksfest auf der Theresienwiese.

Das Oktoberfest 2017 war übrigens nicht nur auf der Theresienwiese lautstark zu hören. Die gesamte Stadt, beispielsweise auch der Odeonsplatz oder der Viktualienmarkt, war erfüllt von gedrängten Besuchermassen auf der Suche nach dem nächsten Mass oder der leckersten Brezn.

 

Nach dem Oktoberfest 2017: der Rückblick

Viele müssen jetzt erst einmal auskatern. Und dabei geht es nicht ausschließlich um das leckere, herrlich zünftige Festbier, sondern vor allem um das klaffende Loch in der Geldbörse. Die Wiesn ist ein teures Spektakel: Laut unserer großen Oktoberfest-Umfrage gibt fast ein Viertel der Besucher der Wiesn über 200 Euro alleine für das Bier aus. Dazu noch ein Bierkrug als Andenken, ein Lebkuchenherz für den Partner oder Mutti und Kiloladungen Weißwurst, Schnitzel und Braten. Damit hat man ein perfektes Rezept für finanzielle Engpässe.

Bei einem Rückblick sehen viele Besucher deshalb die Wiesn mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Die finanziellen Aufwendungen für Kost und Bier, Anfahrt und sonstige Annehmlichkeiten sind selbst für Besserverdiener ein Schlag in die Magengrube. Was tun, um den Rückblick auf das Oktoberfest 2017 trotzdem versöhnlich und schön zu gestalten?

 

Geld leihen, Leerstellen im Budget ausgleichen

Das Bier ist geflossen, die Weißwurst hat gemundet und die Reise hat Spaß gemacht. Warum beim Rückblick also Trübsal blasen? Das Oktoberfest ist ein freudiger Anlass und sollte auch so in Erinnerung bleiben.

Um die Zeit unmittelbar nach den Festlichkeiten zu überbrücken, kann es sich lohnen, Geld zu leihen. Geld leihen ist die beste Alternative, um schnell anfallende Rechnungen zu begleichen, wichtige Einkäufe zu tätigen oder einfach das Minus in ein Plus umzuwandeln.

 

Xpresscredit: Ein freudiger Rückblick auf das Oktoberfest 2017

Xpresscredit bietet Kleinkredite, mit denen Budgetlöcher gestopft oder dringende Schulden abgetragen werden können. Die Kleinkredite können bequem und in wenigen Schritten online unter www.xpresscredit.de beantragt werden. Mittels Kreditrechner bestimmen Sie die Konditionen, die Laufzeit sowie die Kredithöhe. Im Umfang reichen die Kleinkredite, je nach Bedarf, von 50 EUR bis 1.500 EUR. Zudem können Sie optional den XpressService wählen und erhalten das Geld innerhalb von 24 Stunden auf Ihrem Konto. Beantragen Sie jetzt Ihren Kleinkredit von Xpresscredit und gestalten Sie Ihren persönlichen Rückblick auf das Oktoberfest 2017 freudig!

 

 

 Kleinkredit beantragen